aktuelles

Herbstretreat in Leipzig zum Thema „Freiheit" Fr, 5. - So, 7.2.2021

 

"und einem fällt auf

(...)

dass man sich selbst

mehr leichtigkeit wünscht

und von anderen doch

bodenhaftung erwartet

 

dass man sich

so vieles vorstellen kann

und doch so wenig

davon macht"

 

Olivia Wartha

---

 

Was ist Freiheit? Wie entsteht sie? Wie kann sie sich anfühlen? Wie finden Stabilität und Flexibilität, Festigkeit und Leichtigkeit, Wurzeln und Weite zueinander, kreieren mitunter gemeinsam einen Freiheitsmoment? 

 

An diesen Fragen bin ich schon seit einer ganzen Weile dran. Ich möchte dem gerne gemeinsam mit euch an einem ganzen Wochenende in den unterschiedlichsten Facetten nachspüren. Wir unterbrechen den Alltag, nehmen uns Zeit und lassen uns von der Freiheit einladen. 

 

  • feste Kleingruppe mit max. 10 Menschen für das gesamte WE
  • sanft bis kraftvolles Yoga (ich unterrichte variantenreich); Körper- und Atemarbeit; Zeiten für persönliche Reflexion 
  • Fr 18-21 Uhr, Sa 10-13 Uhr & 16-19 Uhr, So 10-13 Uhr
  • 195€ Normalpreis (165€ ermäßigt), die meisten Krankenkasse beteiligen sich im Rahmen der Prävention mit meist 75€ an den Kosten 
  • anmelden bitte bis 7.1.2021 

 

Workshops + Fachvorträge Anderswo

Als Dozentin für Spiritualität in der Spätmoderne sowie als Lehrerin für Körperarbeit arbeite ich gerne auch an anderen Orten. Die Materialien, die für den praktischen Bezug gebraucht werden, lassen sich wunderbar in unserem Bulli verstauen, sodass ich mich problemlos auf den Weg machen kann, um gemeinsam mit Ihnen, mit euch, spirituelle Gegenwartsformen- und praktiken zu erforschen und vor allem zu erfahren. 

 

Dies kann in den Rahmen einer Lehrtätigkeit im universitären Kontext eingebettet sein, genauso aber auch als Beitrag eines Symposiums oder Fachtags gedacht, ferner im privaten Kontext umgesetzt werden. Die Themenfindung kann im Vorfeld gemeinsam eruiert werden. 

 

Bisher habe ich mich vor allem an den Schnittstellen zwischen Soziologie (hauptsächlich Religionssoziologie und Formen gegenwärtiger spiritueller Suche und Sehnsucht), Theologie (dabei vor allem Praktiken und theoretischer Hintergrund von Spiritualität) und Körperarbeit (gespeist aus Yoga, Meditationsformen, Feldenkrais) im Sinne eines undogmatischen Übungssystems verortet. 

 

Ein erfahrungsbasierter Zugang in Kombination mit verkörperten Vermittlungsstrategien begleitet von guten Worten macht meine Arbeit aus. 

 

 

Beruflicher Werdegang

  • Soziologiestudium: 2003-2009 an der Justus-Liebig-Universität Giessen mit dem Schwerpunkten Jugend- und Religionssoziologie, quantitative und qualitative empirische Sozialforschung
  • Arbeit in Kirche: 2009-2013 als Jugend- und Gemeindereferentin im hessischen Korbach 
  • Theologiestudium: 2013-2018 an der University of South Africa (UNISA) mit dem Fokus auf Transformationsstudien, öffentliche Theologie und soziale Arbeit, Spiritualität in der Spätmoderne, spirituelle Gegenwartsformen, Praktiken und Suchbewegungen
  • Körperarbeit: Yogalehrerin BDY 500UE (Bund der Yogalehrenden in Deutschland), ab Herbst 2020 Somatische Akademie Berlin (Somatic Yoga, Feldenkrais Methode, Continuum, Atemarbeit nach Prof. Ilse Middendorf, erfahrbare Anatomie und verkörperte Vermittlungsstrategien); Unterrichtserfahrung in der Körperarbeit seit 2013

 

Referenzen

 

  • Weiterbildung von Pfarrern und Pfarrerinnen innerhalb der EKD
  • Fresh-X-Weiterbildung CVJM-Hochschule Kassel
  • Emergent Deutschland
  • Bundesfreiwilligendienst des Roten Kreuzes in Sachen (DRK)
  • Caritasverband Leipzig
  • Berufsbildungswerk Leipzig (BBW)
  • diverse Workshops im privaten Rahmen