Der gegenwärtige Moment lädt ein, gemeinsam das Lassen anstatt das Machen zu üben, anzuhalten, die Gedanken und Gefühle dahin einzusammeln wo der Körper längst ist.