heute

(...)

mit dem blau des himmels

in den haaren

und der weite der felder

im kopf

bleibe ich hier stehen

und warte

auf mich

 

Olivia Wartha

neugier

Überall, zwei Schritte von

deinen täglichen Wegen,

gibt es eine andere Luft,

die dich zweifelnd

erwartet.

 

Elias Canetti

wir werden

wir werden langsam

wir fallen zurück

wir gehen hinter uns her

 

endlich wärmt uns

die sonne im rücken

 

Olivia Wartha

das leben

ruhig und fast märchenhaft

dynamisch

bis zum großen finale

ergreifend.

auch langweilig.

und sehr kompliziert.

das leben.

 

Olivia Wartha

mut

... und plötzlich weißt du:

Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen

und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.

 

Meister Eckhart

die herrlichkeit des lebens

Es ist sehr gut denkbar, dass die Herrlichkeit des Lebens

um jeden und immer in ihrer ganzen Fülle bereit liegt, 

aber verhängt, in der Tiefe, unsichtbar, sehr weit. 

Aber sie liegt dort, nicht feindselig, nicht wiederwillig, nicht taub. 

Ruft man sie mit dem richtigen Wort, beim richtigen Namen, dann kommt sie.

 

Franz Kafka

weihnachten

Hinter dem Horizont unsrer Begriffe

schimmert ein Licht

kündet die Krippe, die Mutter, das Kind

und eine Freude

die Herzen wärmt.

 

Andere Zeiten, Bibel Lukasevangelium 2,1-20

ganzsein

Wo die Mitte fehlt,

ist der Mensch noch nicht "ganz".

 

Kalrfried Graf Dürckheim

das leben

Das Leben und die Zeit

entfaltet uns

aber wir schauen nur

auf die Knicke

und bemerken dabei nicht

unsere Größe.

 

Olivia Wartha

losgehen

Jetzt geh ich einfach los

mit nichts als meinem Herzen in der Tasche

beim Gehen werden Zweifel Asche

und darum blüht das Land

vor Freude unter meinem Tritt.

Ich nehme nichts aus meinem Leben mit

und leere viele Wünsche aus

damit ich leichter werde.

Und langsam – langsam – 

lösen sich die Füße von der Erde.

 

E. Guggenberger